20 Jahre zapatistischer Aufstand

Glückwunsch-Aktion an die Zapatistas aus Düsseldorf

Wir, die Gruppen und Besucher_innen des Linken Zentrums “Hinterhof” in Düsseldorf, haben unseren Compañeros und Compañeras, den Zapatistas in Chiapas, anlässlich des 20. Jahrestages ihres erfolgreichen Aufstandes am 1. Januar 1994 bei unserer Silvesterparty mit einer kleinen Aktion gratuliert. Die Version in spanisch findet ihr hier 

Düsseldorf, 1.1.2014

Compañeros und Compañeras Zapatistas:

Herzlichen Glückwunsch zum 20. Jahrestag eures Aufstands von 1994! Wir wünschen euch eine tolle Feier und viele weitere Jahre der Rebellion und der anderen, besseren Welt, die ihr für euch aufbaut.

Wir sind Gruppen und Kollektive aus Düsseldorf, einer Stadt in Deutschland, Europa. Wir alle engagieren uns für unterschiedliche Themen, führen unterschiedliche Kämpfe und benutzen unterschiedliche Mittel – aber wir alle tun dies von links und von unten. Zusammen betreiben wir ein soziales, autonomes Zentrum – wir nennen es Linkes Zentrum „Hinterhof“ -, wo wir uns treffen und austauschen, wo wir unsere politischen Aktionen vorbereiten, Veranstaltungen machen, wo wir feiern und wo wir bei all dem versuchen – noch sehr klein -, eine andere Welt ohne Kapitalismus, Ausbeutung und Diskriminierung mit Solidarität und Gleichberechtigung auszuprobieren und umzusetzen.

Dabei und bei unseren unterschiedlichen Kämpfen und Aktivitäten war uns euer Kampf immer ein Beispiel. Eure Erfolge haben uns Mut gemacht, eure Ideen haben uns inspiriert. Dafür danken wir euch!

Weil wir uns mit euch freuen, haben wir dieses Jahr nicht nur – wie jedes Jahr – Silvester gefeiert und das neue Jahr begrüßt, sondern auch den zapatistischen Aufstand, der nun seit 20 Jahren fragend und erfolgreich vorwärts geht. Bei dieser Feier haben wir für euch als kleinen Gruß auch ein Foto gemacht. Dieses schicken wir euch angehängt an diesen Brief.

Herzliche und solidarische Grüße von euren Compañeros und Compañeras aus Düsseldorf in einer ganz anderen Ecke der Welt!

¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf
Antifaschistische Linke Düsseldorf
Becoming Queer
Brigada Hora Azul
Brunch Gruppe
Cable Street Beat
Café Bunte Bilder
Dissidenti Ultra
Don’t Panic – Computerkneipe
Erwin Youth
Fahrradselbsthilfe
Grrrls Uprising
Gruppe F
Gruppe Hilarius
i furiosi – Interventionistische Linke
Infocafé
Input – antifaschistischer Themenabend
Kneipenabend
Kopfball!
Rechtshilfegruppe
Rote Hilfe Düsseldorf-Neuss
see red! – Interventionistische Linke Düsseldorf

Unterstützt die „Dritte Option“

Bevor wir euch Neuigkeiten zu „Becoming Queer“ Veranstaltungen geben können, wollen wir euch auf die Kampagne „Dritte Option“ aufmerksam machen. Diese setzt sich für die Einführung eines dritten Geschlechtseintrags für alle ein. Schaut euch die Webseite der Kampagne an, organisiert Soliaktionen oder spendet. Macht weiter darauf aufmerksam, dass Geschlecht ein Spektrum ist und Menschen sich nicht in „Männlich-Weiblich“ einsortieren lassen.

Theater, Upcycling und Akustik-Konzert: Volle Power Togetherfest auch am Sonntag

Nur noch 2 Mal schlafen bis zum Auftakt. Wir freuen uns schon riesig und Ihr hoffentlich auch. Nachdem wir Euch für Freitag und Samstag schon Vorgeschmack geliefert haben, muss natürlich auch noch der Sonntag Erwähnung finden.

Erstmal gibts natürlich, wie für unsere Lieblingssonntage üblich, Brunch! Wer sich satt gegessen hat, kann in der zweiten Runde des Theaterworkshops schon einmal anfangen. Der Rest darf sich auf die Lesung von Levi und den Vortrag zu Sex und Sexismus freuen.

Am Sonntag ist keine Mittagspause eingeplant, aber genau wie am Samstag wird es Snacks im Cafe Freiraum geben, sodass das Mittagessen von allen flexibel entschieden werden kann. Zwischen allen Veranstaltungen wird es Pausen von etwa 30 Minuten geben.

Im Nachmittag werden Schmuck und Sextoys aus upgecycleten Fahrradteilen hergestellt. Außerdem spricht Gesa Mayer über verschiedene Beziehungsformen zwischen Poly- und Monogamie. Andere Perspektiven auf die Arbeit zu Gender und Gleichberechtigung werden im Vortrag und Miniworkshop zu Gender Justice in Indonesien erarbeitet. Schließlich präsentiert Simon vom Theater-Workshop seine Ergebnisse der Bachelorarbeit zur Theaterpädagogik und kritischer Männ*lichkeit, während Julia Bee zu queeren Perspektiven im Film einlädt. Zu dieser Diskussion gehört ein Film aus dem Filmraum, den wir euch noch vor Ort ankündigen werden.

Als lang erwarteten musikalischen Abschluss haben wir Einfach So und Krikela eingeladen, die singend und mit vielen Instrumenten den Cafe Freiraum nochmal zum Schwingen bringen. Wir hoffen, danach mit Euch auf ein schönes togetherfest 2013 zurückblicken zu können.

Screening Dokumentarfilm „And You Belong“ (Julia Ostertag) und Filmraum

Dieses Jahr haben wir neue besondere Räume, dazu gehört der Filmraum. Das Audimax im X-Trakt der FH dient als würdige Kulisse zum gemeinsam entdecken, mitfiebern und inspiriert sein. Für den Workshop „Queering the human (Film-)Perspective“ von Julia Bee wird ein Film dort gezeigt, der im Workshpo Diskussionsgrundlage sein wird. Termine werden auf der Seite des Filmraums bekannt gegeben.

Um euch nicht allzu sehr auf die Folter zu spannen, stellen wir euch einen der grandiosen Filme vor, die ihr im Filmraum anschauen könnt:

„Der neue Film von Julia Ostertag (Gender X, Saila und Noise & Resistance) ist ein künstlerisch-dokumentarisches Portrait des HipHop Electro Duos SCREAM CLUB und ein farbenfrohes Zeitdokument aktueller Strömungen in der queeren Musik-Szene.
Über vier Jahre gedreht, ist der Film nicht nur die Geschichte zweier charismatischer Frauen und ihrer Freundschaft, er zeigt ein kreatives Umfeld in Berlin, wo nach wie vor Kultur ohne Kommerz möglich ist, und reflektiert dabei Gender Roles und individuelle Kreativität jenseits des Mainstreams.
Screamclub’s Musik ist der Soundtrack einer queeren Dekade, der andere inspiriert und zur Zusammenarbeit angeregt hat: Weitere Protagonisten sind BadKat, Nuclear Family, Mz Sunday Luv, DJ Metzgerei, Heidi Mortenson, Nicky Click und Joey Casio.“

Den Trailer und weitere Infos findet ihr auf der Homepage: www.andyoubelong.com

Besonderes Highlight: Sarah Adorable, eine der Protagonist*innen, wird zu Besuch sein, möglicherweise Fragen beantworten und vor allen Dingen wird sie später mit ihrer Band Crime auftreten und auflegen!!

Togetherfest-Auftakt: Identitäten, Feminismus, Intersektionalismus und Bandenbeats

Wir sind kribbelig-erwartungsvoll auf unseren Eröffnungstag am Freitag, 2. August 2013. Wir werden euch mit Kuchen, Tee und Kaffee begrüßen. Dazu haben wir Initiativen und Gruppen eingeladen, dass sie mit uns und euch die Eröffnung mitfeiern und alle beim fröhlichen Kennenlernen schonmal in togetherfest-Stimmung kommen.

Danach startet auch schon das Programm mit Cornelia Möser und Sabine Fuchs & k kater: Cornelia wird einführend Feminismus erklären und dabei besonders auf den Unterschied zwischen Differenz- und Gleichheitsfeminismus hinweisen; Sabine und k kater erklären die (queere) Femme-Identität und welche Rolle sie zwischen all den anderen Feminitäten einnimmt. Zu Femme! gehört ein Buch, was bei der Lesung erhältlich sein wird!
Nadia Shehadeh lädt uns dann in die Welt der Blogs ein, in denen schon seit längerem feministische Diskurse heiß laufen. Wie aktuell Intersektionalität dort ihren Raum findet, wird sie uns in ihrem Vortrag zu Bubblemainstreaming erzählen.

Beim Abendessen stärken wir uns alle für den Partyabend mit Bandenbeats. Die drei Frauen wissen, zu welchen Beats wir uns bewegen wollen. Wir freuen uns, dann bald mit euch in den Samstag des togetherfestes reinzutanzen. Das gesamte Programm findet ihr hier.